Übersicht der Beiträge: Uncategorized


DIIV – Is The Is Are

Wenn das Internet bei der Suche nach deinem Namen Mugshots und den Namen deiner Freundin in Verbindung mit Schlagwörtern wie Weight Loss und Drug Abuse ausspuckt, ist die Sache mit dem Rock’n’Roll Lifestyle verdammt in die Hose gegangen. So ist es (Zachary) Cole Smith vor 3 Jahren ergangen. Nach dem Erfolg des DIIV Debüts folgten private Abstürze, bei den er mit seiner Freundin Sky Ferreira […]

DIIVAlbum

daughtercover

Daughter – Not To Disappear

Daughter hier, Daughter dort. Das Trio aus London hat längst den Durchbruch geschafft. Das beachtliche Debüt If You Leave, der kleine Hit Youth und etwas Shoegazing haben gereicht, um den Nachfolger Not To Disappear ganz nach oben auf die Wunschzettel der Indie-Zielgruppe zu setzen. Und Not To Disappear ist exakt das, was man von dem Nachfolger eines If You Leave erwarten könnte: Elena Tonras Stimme, […]


Aidan Knight – Each Other

Auf seinem dritten Album lässt Aidan Knight die alte Überfragilität der Vorgänger fallen und liefert acht vielschichtige Popperlen ab. Die Aufnahmesessions zu Each Other waren ein mehr oder weniger entspannter Roadtrip durch die Musikstudios Kanadas. Passend dazu fällt das Ergebnis abwechslungsreich aus und vereint allseits bekannte Melancholie mit einigen beschwingten Melodien und Refrains, die ihre Arme weit ausbreiten. Meist gelingt Knight und seinen vier Mitmusikern […]

AidanKnight_AllClear_Web_zpsocfwcmxi

jefflewisstorysong

Story Of A Song #01: Jeffrey Lewis – Krongu Green Slime

Krongu Green Slime zählt zu den vielen kleinen Perlen, die der Songwriter und Comiczeichner im Laufe der letzten 20 Jahre geschrieben hat. Der Song erschien 2011 auf dem Album A Turn On The Dream-Songs und bringt den pointierten Erzählstil des New Yorkers perfekt auf den Punkt. In Krongu Green Slime erschafft Lewis eine fiktive Welt, in der grüner Schleim der Ursprung von Allem ist, sich […]


Hinds – Leave Me Alone

Der Hypeblättchen liebste Girlband formerly known as Deers liefert das längst überfällige Debütalbum ab. Nach den vielversprechenden Demos versammelt die Gang aus Madrid auf Leave Me Alone zwölf charmant schlurfige Liebesgrüße aus der Garage. ​ Leave Me Alone ist eine illustre Sammlung eingängiger Garagerock-Nummern mit einem klaren Hang zum Retro-Chic. Das Quartett präsentiert sich dabei wie die perfekte Mischung aus Ex Hex und den Shangri-Las […]

Hinds_Leave-Me-Alone-575x575

fleetwood_mac_tusk

Fleetwood Mac – Tusk

Das Album mit dem berühmtesten Hund der Pop-Geschichte seit Nipper wird im Rahmen einer umfangreichen Rundum-sorglos-Wiederveröffentlichung geehrt und liefert dank des Outtake Mixes Alternative Tusk besonders spannenden Mehrwert. Fleetwood Mac und Rumours mögen der Band zwar den großen Ruhm eingebracht haben und mit Hits wie You Can Go Your Own Way glänzen, doch einen Ehrenplatz in der Liste der Lieblingsalben der meisten Fleetwood Mac Fans […]


André Bratten – Gode

Puh, hach Gottchen! Ein experimentelles Konzeptalbum, das sich mit den Lebensverhältnissen in Norwegen vor der Industrialisierung beschäftigt? Das klingt zunächst nach einer verdammt anstrengenden Angelegenheit. Der Osloer Produzent André Bratten insziniert das Thema jedoch im Rahmen einer vielschichtigen und über weite Strecken unterhaltsamen Platte, die immer wieder an den Genregrenzen kratzt. Auf Gode entfernt sich André Bratten etwas von der Disco-Linie seines ersten Longplayers Be […]

brattengode

queenodeon

Queen – A Night At The Odeon – Hammersmith 1975

Als Queen-Fan musste man in den vergangenen zwei Jahrzehnten so einiges auf sich nehmen: Reunion-Versuche mit diversen drögen Sängern, Musical, The Cosmo Rocks, Best Ofs bis zum Abwinken und nur selten tatsächlicher Mehrwert wie den geglückten Reissues der Klassiker. Mit A Night At The Odeon gibt es nun die physische Würdigung einer Show aus dem Jahre 1975 auf Bluray/Audio CD oder DVD und es stellt […]


Joachim Meyerhoff – Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke

Mit seinem Projekt Alle Toten fliegen hoch ist Joachim Meyerhoff nach dem Bühnenerfolg auch eine Bestsellerreihe geglückt. Dabei entwickelt der Theaterregisseur und Schriftsteller die eigene Lebensgeschichte in ein unterhaltsames Narrativ und erweckt passend zum skurrilen Titel der Reihe all die Menschen, die er unterwegs verloren hat, zum Leben. Mit Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke veröffentlicht Meyerhoff nun den dritten Band der Reihe. Während der […]

meyerhoffluecke

New York, NY - August 18, 2015 - Musician and artist Jefrey Lewis photographed in New York City

Jeffrey Lewis und sein „Manhattan“

Jeffrey Lewis ist mit seinem proppevollen Songkoffer durch die Welt gereist und hat dabei auf Fußböden und in Luxushotels geschlafen. Am Ende hat ihn sein Weg aber immer wieder nach Manhattan geführt. Auf seinen neuen Album erzählt uns der Songwriter einige persönliche Geschichten aus seiner Heimat. Doch was ist New York nun ohne Lou Reed? Wie war es für den DIY-Puristen mit einem erfahrenen Produzenten […]


Flo Morrissey

Mit ihrem Debütalbum Tomorrow Will Be Beautiful wurde die zierliche Songwriterin Flo Morrissey ohne viel Trommelwirbel seitens der Plattenfirma zu den Folk-Newcomern des Jahres und brachte einen beachtlichen Beitrag zum 70s Folk Revival. Dabei liegen ihre eigenen Ursprünge nicht in Kalifornien, sondern im verregneten London. Auch äußerlich weckt die 20jährige Erinnerungen an Künstler aus dem Laurel Canyon Umfeld oder all die Freak Folk Nachfahren der […]

flomorissey

PureBathingCulture_band_lg

Pure Bathing Culture

Als Teil der Band Vetiver standen Sarah Versprille und Daniel Hindman noch in der zweiten Reihe und auf ihrem Debüt als Pure Bathing Culture tauchten sie ihre Melodien in ein Meer aus verträumten Backgrounds. Mit Pray For Rain tritt das Paar endgültig aus dem Schatten und schafft eine Gratwanderung aus persönlichen Texten und eingängigen Songs. Während des Pickathon Festivals 2011 in Portland konnte man Sarah […]


Cover Art #02: Afghan Whigs – Gentleman

Über 22 Jahre nach dem Release zählt Gentleman zu den Klassikern des Alternative Rock und wurde 2014 bereits mit einem ordentlichen Rerelease gefeiert. Dies ist ein Album, das im Schatten der Grunge-Ära entstand und auf die typische Afghan Whigs Art vor Testosteron strotzt. Gentleman war das Debüt der Afghan Whigs auf Warner und kann ähnlich wie Congregation, das zum Einschlag von Nirvana auf Sub Pop […]

gentlemen-4e9a34e433e6a

bmeister4

Der Bürgermeister der Nacht

Der Bürgermeister, aha der Bürgermeister! Die beiden Hanseaten Fynn Steiner und Joachim Franz Büchner treten mit Sprachanarchie und eingängigen Melodien in die Fußstapfen der Goldenen Zitronen oder Sterne, ohne dabei einfach nur faul auf den Schultern von Giganten zu reiten. © Robin Hinsch Dass hier etwas Spannendes unter dem Namen Der Bürgermeister der Nacht entsteht, konnte man bereits in den vergangenen Jahren vernehmen. So ist […]


Enno Bunger – Flüssiges Glück

Frei nach dem alten Egoexpress-Motto „Man muss immer weiter durchbrechen“ tritt Enno Bunger aus dem ins Neonlicht und flirtet auf seinem lebensbejahenden dritten Album Flüssiges Glück mit elektronischen Klängen. Dabei beschallt er den intimen Raum seiner Kompositionen nun desöfteren mit Beats und füllt ihn mit sphärischen Clubklängen. Ein Grenzgang, an dem das Album jedoch keinesfalls zerreisst. Die Beats und der Sprechgesang sind willkommene Kontraste, die […]

ennobunger