Übersicht der Beiträge: Uncategorized


Helgen

Aktuell herrscht hier Helgen-Euphorie. Die Band aus Hamburg hat sich mit der selbstproduzierten EP eine kleine Fangemeinde erspielt und steht momentan vor dem nächsten Schritt. Wir haben uns den Auftritt des Trios in Dortmund angeschaut und mit dem Sänger der Band während eines Tourstopps über die Helgen-Historie und die Zukunftspläne gesprochen. Nieselregen, Winter-Blues und die übliche Ruhrpott-Tristesse. Die Vorzeichen für einen gescheiten Konzertabend in Dortmund […]


mapping

The Courteeners – Mapping The Rendevous

Die alten „BUY BRITISH“ Sticker können wieder entstaubt werden. Mit ihrem neuen Album verfeinern die Courteeners ihren Sound und setzen auch außerhalb ihrer Heimat zum Überholmanöver an. Während sie in Deutschland noch als Geheimtipp durchgehen, füllen die Courteeners spätestens seit dem Erfolg ihres Modern Lover Albums im Vereinigten Königreich die ganz großen Hallen. Selbst ihr Idol Morrissey findet die Band aus Manchester recht dufte und […]


Wayne Graham – Mexico

Keine Ahnung wie die unbekannte Band aus Kenntucky ihren Weg nach Dresden fand. Wir sollten dem K&F Label jedoch für diese Americana-Entdeckung auf Knien danken. Wayne Graham war und ist ein Familienbetrieb. Die beiden Mitglieder sind verbrüdert, haben die Band nach ihrem Großvater benannt, ihre Mutter übernahm das Management und im Wohnzimmer hat das Duo die ersten musikalischen Gehschritte gewagt. 6 Jahre sind vergangen seit […]

122236

way-back-when-logo

Way Back When Festival 2016

Das Way Back When beweist, dass ein Ballungszentrum wie das Ruhrgebiet perfekt für ein gemütliches Indoor-Festival geeignet ist. Auch im dritten Jahr verwandelte das Way Back When das urbane Umfeld Dortmunds in eine Spielwiese für entdeckenswerte Newcomer und alte Bekannte wie The Slow Show oder Tocotronic. Einziger kleiner Dämpfer 2016 war die Zeitverlegung gegenüber der Vorjahre. So fand das Festival diesmal von Donnerstag bis Samstag […]


Preoccupations – Preoccupations

Die Band, die wir einst unter dem kontroversen Namen Viet Cong kannten, meldet sich einen Shitstorm später mit einem neuen Namen (na ja) und einem der wenigen wirklich spannenden Beiträge zum ewig andauernden Postpunk-Revival (hooray!) zurück. Es ist recht schnell klar, dass die vier Kanadier nicht nur an einem neuen Bandnamen getüftelt haben. Wo sie sich auf ihrem noiselastigen Debüt noch selbstzufrieden High Five gaben […]

preoccupations-sq

Fuck Yeah – Fuck Yeah

Mag mag es kaum glauben, doch dieser Rock-Potpourri kommt tatsächlich aus Deutschland. Die vier Musiker aus München haben bereits einiges an Bühnenerfahrung vorzuweisen. Mit Ihrem Debüt als Fuck Yeah gibt es klare Rock-Gesten und kleine Songperlen. Bei der Band mit dem enthusiastischen Namen gilt das „What you see is what you get“ Prinzip. Die Tracklist gibt mit Songtiteln wie Fuck Yeah, C’Mon und Rock’n Roll […]

22401-Fuck-500x493

The Hotelier – Goodness

Mit ihrem Hippie-Ausflug bricht das Trio aus Massachusetts die alten Genre-Konventionen auf und wagt den Schritt aus dem broken home in die Sonne. ​Post-Emo und Post-Hardcore setzen an, wenn all die Tränen getrocknet und all die Kriege verloren sind. Wenn das Lachen über den Emo-Witz verhallt ist und nur noch einige versprenkelte Hoffnungsträger wie La Dispute, The World Is a Beautiful Place & I Am […]


Cover Art #04: Brett Kilroe

Mit Brett Kilroe verlor die Musiklandschaft im März einen der Menschen, die das Gesicht des Indierock in der vergangenen 20 Jahren massiv geprägt haben. Dabei blieb der Art Director aus New York, der für das Artwork zahlreicher Klassiker der 00er Jahre verantwortlich war, zeitlebens nur einer eingeschworenen Fangemeinde bekannt, Das kinky Cover zu This Is It, der zähneputzende Ben Kweller, Adam Greens Lächeln oder die […]

Brett-Kilroe

panikherz

Benjamin von Stuckrad Barre – Panikherz

Knapp 20 Jahre sind vergangen, seitdem Benjamin von Stuckrad Barre seine Karriere als Popjournalist und Popliterat begonnen hat. Eine Zeit, in der er das Leben als Star mit allen Höhen und Tiefen durchgespielt hat. In seinem neuen Roman ‚Panikherz‘ erzählt er seine verrückte Lebensgeschichte und zieht Bilanz. Eine gewisse Skepsis, kann man beim Beginn der Lesereise durch dieses Leben nicht ablegen. Lohnt es sich tatsächlich […]


Traumzeit Festival 2016 (17.06.2016 – 19.06.2016)

Ein Musikfestival zwischen Hochöfen, Kesseln und Schornsteinen? Das Ruhrgebiet macht es möglich. Dank der atmosphärischen Lichtinstallationen zählt der Landschaftspark Duisburg-Nord zu den Höhepunkten der Route Industriekultur. Vom 17. bis zum 19. Juni werden industrielle Locations wie die Gießhalle des Industrieparks zu einer stimmungsvollen Festivallocation. Das Traumzeit-Festival hat dabei inzwischen eine lange Tradition in Duisburg, die bis in die späten 70er zurück geht. Über Jahre war […]

traumzeitfestival

mikemelvins

Mike & The Melvins – Three Men And A Baby

Warum die Melvins und Mike Kunka ihr Album nach dem Leonard Nimoy Trashklassiker benannt haben? Was es mit dem blutrünstigen Pudel im Artwork auf sich hat? Erst jetzt Sub Pop? Und warum zum Teufel dieses Album mehr als 16 Jahre nach den Aufnahmesessions auf den Markt kommt? Ach, was weiß ich. Solche Dinge fragt man sich bei den Melvins doch lange nicht mehr. Man erfreut […]


Damien Jurado – Visions Of Us On The Land

Mit Visions Of Us On The Land vollendet der Songwriter Damien Jurado seine epische Maraqopa-Trilogie. Wie Travis Henderson in Paris, Texas ist er mit Maraqopa aus seiner alten musikalischen Heimat geflohen und fand in einem Meer aus Psychedelia ein neues Zuhause. Jurado ist im Laufe der letzten 30 Jahre einen langen Weg gegangen. Er war einst der introvertierte Grundschullehrer, der in seiner Freizeit stoisch auf […]

a3038873136_10

vimeslimbo

Vimes – Nights In Limbo

Seit zwei Jahren sind die Vimes mit Tracks wie Celestial Dauergäste der Clubs, Betten und WG-Küchen all der glückstrunkenen oder einfach nur betrunkenen Menschen. Nun liefert das Duo aus Köln den lang erwarteten Longplayer zum Mini-Hit. Zumindest in Sachen Reglerschieberei und catchy Elektrofrickelei kann Deutschland bereits seit unzähligen Jahren international mithalten. Dabei haben sich auch zuletzt Projekte wie Moderat, Super Flu, Hundreds oder Aparat mit […]


Story Of A Song #02: Vic Chesnutt – Flirted With You All My Life

Am 25.12.2009 starb Vic Chesnutt als Folge einer Überdosis eines Muskelrelaxans. Einige Monate zuvor veröffentlichte der Songwriter das Album At The Cut. Darauf befindet sich unter anderem der Song Flirted With You All My Life, der seine Zerrissenheit und sein Verhältnis zum Tod wiederspiegelt. Vic Chesnut war sein Leben lang ein Sorgenkind. Nach einem Autounfall im Alter von 18 Jahren war der Songwriter an den […]

stipechesnutt