Monatliche Archive: August 2016


Ryley Walker – Golden Sings That Have Been Sung

Für sein letztes Album Primrose Green scharte Ryley Walker seine Jazz-Freunde um sich und spielte ein phantastisches, rohes und unverfälschtes Album ein. Die Sorte Musik, die spontan aus sich selbst heraus zu entstehen scheint. Es wurde nichts poliert und geschliffen; die Splitter und Fasern blieben, wo sie sind. Das hatte diese unverfälschte, verspielte Energie, wie man sie schon seit Langem in der meisten, heutigen Musik […]

doc121

psychopomp

Japanese Breakfast – Psychopomp

Mit dem unwiderstehlichen Japanese Breakfast Debüt könnte Michelle Zauner der Durchbruch gelingen, der ihrem Hauptprojekt bisher verwehrt blieb. Die Musikerin aus Philadelphia benötigt nicht mehr als neun Stücke und die Länge einer guten Hardcore-Platte (also etwa 25 Minuten), um ihre Definition von Indie Pop auf den Punkt zu bringen. Die Songs sind desöfteren von einer leckeren Zuckerglasur überzogen und erinnern an ihren süßesten Stellen an […]


Benjamin Francis Leftwich -After The Rain

In den vergangenen Jahren meinte es das Leben nicht gerade gut mit Benjamin Francis Leftwich. Der Songwriter aus New York verlor seinen Vater an Krebs und fiel daraufhin in ein tiefes Loch. Nun kehrt er nach einer 5-jährigen Pause mit einem wunderbar schlichten Folkalbum zurück. Es ist ein zartes und überaus fragiles Stück Musik, das Leftwich hier präsentiert. Die gehauchten Vocals erinnern an Sehnsuchts-Poeten wie […]

6286715

dinosaur jr - give a glimpse of what yer not

Dinosaur Jr. – Give A Gimpse Of What Yer Not 1

Nach einer vierjährigen Pause gibt es neues Songmaterial von der beständigsten Band der Welt. Der Saurier ist jedoch auch 2016 mehr als ein authentisches Souvenir der 90er. Natürlich ist auf Give A Glimpse Of What Yer Not vordergründig vieles – ach, eigentlich fast alles – nach der alten Dinosaur Jr. Musterschablone entstanden: direkt in die Vollen gehen, eingängigen Riff als Basis verwenden, Strophe, gute Hookline, […]