Jason Molina – Autumn Bird Songs


Jason Molina Autumn Bird Songs

Still wurde es um Jason Molina nach einer Zusammenarbeit mit Will Johnson in 2009 und die darauf folgende Tourabsage. Jason Molina wurde zum Sorgenkind, besuchte in den vergangenen Jahren unzählige Krankenhäuser und Entzugskliniken, arbeitete auf einer Farm in West Virginia und zerbrach fast an dem amerikanischen Gesundheitssystem. Die Veröffentlichung seiner ‚Autumn Bird Songs‘ ist das erste musikalische Lebenszeichen des smarten Songwriters aus Ohio nach 3 Jahren.

Die acht Stücke der 10“ hat Molina ursprünglich für ein Buchprojekt des Künstlers William Schaff geschrieben. William Schaff war neben seiner Arbeit für Bands wie Okkervil River und die Mountain Goats bereits für das berühmte Artwork des Songs:Ohia Albums ‚Magnolia Electric Co.‘ verantwortlich. Die Werkschau heißt From Black Sheep Boys to Bill Collectors: The Music-Related Artwork of William Schaff und wurde als Kickstarter-Kampagne von 321 Unterstützern mit satten $24500 finanziert. Jason Molinas Soundtrack, der nun als 10“ Edition mit Buch oder als digitale Variante erhältlich ist, besteht aus acht neuen Songs.

Wer der Melancholie und Verzweiflung seiner bisherigen Werke und insbesondere dem rohen ‚Let Me Go, Let Me Go‘ verfallen ist, wird auch ‚Autumn Bird Songs‘ lieben. Die Aufnahmen selbst sind wohl dem LoFi-Zauber seiner ‚No Moon On The Water‘ EP am nächsten. Hoffnung findet man nur an den Rändern der düsteren Songs. Zeilen wie prairie chase away the weariness (Heart My Heart) wirken wie kleine Postkarten aus seinem Exil, denen die Wut längst ausgegangen ist. Es jagt einem Schauer über den Rücken, wenn man ihm im Rahmen der acht Stücke beim Verzweifeln, Träumen, Distanz suchen und Neuorientieren zuhört. Die Stimme jagd sich wie üblich durch die Knochen und trifft schnell den Kern.

Godspeed, Molina.