Billy Bragg & Wilco – Mermaid Avenue


Billy Bragg Wilco Mermaid

Billy Bragg und Wilco statten Woody Guthries Mermaid Avenue wieder einen Besuch ab. Knapp 14 Jahre nach der Veröffentlichung der ersten Sessions wühlte sich das Kollektiv gemeinsam mit Woody Guthrie’s Tochter Nora ein weiteres mal durch das Archiv des Dustbowl Troubadours und baute die vorliegenden Texte pünktlich zum 100sten Geburtstag der Folk-Legende in 17 frische Folksongs. Nun erscheint das Ergebnis in einem umfangreichen Deluxe-Package, das Liebhaber der Serie und der Ikone Woody Guthrie zu Freudensprüngen animieren wird.

Ob die alte Allstar-Band Golden Smog, ein Album mit Minus 5 oder Tweedy’s und Klotche’s Platten mit Jim O’Rourke alias Loose Fur, Jeff Tweedy und seine Mitstreiter sind immer wieder zu spannenden Kollaborationen zu haben. Das Mermaid Avenue Projekt zählt dabei zu den interessantesten Perlen ihres Schaffens. Die Musiker lassen dabei gemeinsam mit dem britischen Kult-Folkie Billy Bragg den Geist von Woody Guthrie aufleben und verwandeln seine unveröffentlichten Texte in Songs. Und es gibt für ein solches Projekt wohl keine passendere Kombination. Auf der einen Seite haben wir da den Engländer Billy Bragg, der für seine politischen Texte und seinen Humor bekannt ist, und auf der anderen Seite Wilco, die bereits seit 20 Jahren Americana, Rock und Folk immer weiter entwickelt. Beide haben gemeinsam mit einigen Gastmusikern wie Natalie Merchant und Corey Harris bereits auf den ersten beiden Mermaid Avenues mit viel Gespür für die Roots den Ur-Folkie, politischen Aktivisten, Troubadour, Komiker, Boozer, Dauerkranken und Liebhaber Guthrie gezeichnet.

Das neueste Ergebnis der Mermaid Avenue Sessions beinhaltet 17 Songs, die so gar nicht nach Resteverwertung klingen. Die Stücke können es durchaus mit den ersten beiden LPs aufnehmen und strotzen teilweise nur so vor Frische. Allen voran die Banjo-Nummer ‚Chain Of Broken Hearts‘, Bragg’s stärkster Beitrag ‚Give Me A Nail‘ und das schöne ‚Down To The Water‘. Billy Bragg und Wilco ergänzen sich dabei wieder perfekt. Blues, Country und Folk sind dabei stets als Schablonen zur Stelle, um Guthrie’s Texten die fällige Erdung zu verpassen. Auch ‚The Jolly Banker‘, das den Fans der Serie bekannt sein dürfte, ist hier vertreten. Lediglich die Abwesenheit des früh verstorbenen Jay Bennett, der die stärksten Stücke der ersten Session prägte (‚Airline To Heaven‘ und ‚California Stars‘), ist hier wiederholt zu spüren. Fest steht jedoch, wer die ersten beiden Ausgaben der Zusammenarbeit mochte, wird sich auch hier wieder in die GuthrieWilcoBragg-Kombo verlieben.

Das Paket beinhaltet die drei Mermaid Avenue Session CDs, ein umfangreiches Booklet inklusive aller Texte und eine DVD mit der ‚Man In The Sand‘ Dokumentation, die bereits 1999 veröffentlicht wurde. Diese ist auch der Grund, weshalb das schöne Cover in Deutschland mit dem FSK-Sticker (des Nerds und Sammlers größter Feind) befleckt wurde. Der interessante Film beschäftigt sich mit den ursprüngen der Mermaid Avenue Sessions und dokumentiert die ersten Aufnahmen. Archivaufnahmen der Folkikone wechseln sich hier stimmungsvoll mit den Sessions und Aussagen des smarten Duos Bragg und Tweedy ab.


Ein schöneres Geschenk hätten die Musiker uns und Woody wohl nicht machen können. ‚Mermaid Avenue – The Complete Sessions‘ ist das rundum-sorglos Paket für alle Folk-Fans.
[Sebastian Jegorow]