Soulsavers – Broken



Musikalisch gesehen ist Mark Lenegan ein polygamer Schürzenjäger. Hier eine musikalische Affäre, da etwas festeres. So richtig binden möchte sich Lenegan seit dem Ende der Grunge-Ikonen Screaming Tree nicht mehr. Das musikalische Spektrum reicht dabei von rockig wild wie den Queens Of The Stoneage bis hin zu sanften Duetten mit dem ehemaligen Belle & Sebastian Mädchen Isobel Campbell. Hinzu kommen noch die Gutter Twins und die dazu passende Teilnahme an einigen Twilight Singers Alben. Ach, das könnte noch so weiter gehen.

Trotz der großen Abwechslung, die wir dank Rocknummern wie “Death Bells” geliefert bekommen, liegt der Schwerpunkt hier eindeutig bei düsteren WildwestSongs. So passt auch der alte Palace Brothers Klassiker “You Will Miss Me When I Burn”, der von Mark Lenegan vorgetragen wird (im Gegenzug singt Will Oldham mit den Soulsavers den Song “Sunrise”, den man auf der Platte leider vermisst). Wenn Jonny Greenwoord nicht solch großartige Arbeit abgeliefert hätte, dann könnte man sich die Stücke der “Broken” Platte als musikalische Begleitung zu “There Will Be Blood” vorstellen. Eine Platte zwischen intimen Glanzlichtern und Megalomanie voller Glanz und Opulenz.
[Sebastian Jegorow]

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.