Das Pop – Das Pop



Das Pop waren mehrere Jahre lang diese Band, die zum Stamminventar des Haldern Labels und Festivals gehörte. Mit ihrem neuen Album gehen die vier Belgier neue Wege.

Zum einen trennte sich die Band vom Haldern Label und zum anderen gibt es auch musikalisch Veränderungen. Der Elektroanschlag der beiden Vorgänger „The Human Thing“ und (insbesondere) „I Love“ weicht hier endgültig einem schlichteren Garagesound, der im positiven Sinne das 80er Gefühl der Covercollage musikalisch umsetzt. Im Fokus stehen meist beschwingte Popsongs, die in der klassischen Bandbesetzung vorgetragen werden. Synthies sind in die No Go Area verbannt worden und ausgerechnet die verspielten Landsleute von Soulwax gehen als Produzenten mit der Band den gesamten Weg zurück zu den Wurzeln des guten Geschmacks.

Im Grunde genommen besitzt das Album all die Vorzüge, die eine Phoenix Platte auch besitzt, wenn man ihr das gesamte Elektro-Lametta abnehmen würde. Nummern wie „Fool For Love“, „Try Again“ oder „Never Get Enough“ sind maßgeschneidert für die Indiedisco.

Und auch wenn Das Pop mit ihren Songs auch diesmal nicht gerade Bäume entwurzeln oder für die große Euphorie sorgen, gibt es hier poplastigen Indierock von echten Handwerksmeistern. Catchy, tanzbar und sympathisch.
[Janna Lüdeking]

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.