Monatliche Archive: Mai 2007


Banksy 1

Paris Hilton, die Queen, Mona Lisa mit einem Rocket Launcher und ganz viele Ratten in einem Artikel unterzubringen, ohne in die Fiktion oder Nonsense abzudriften, ist schon nicht einfach. Wenn es sich bei dem Text um einen Artikel über den Guerilla-Künstler Banksy handelt, ist es jedoch sogar unvermeindlich über eine solch obskure Mischung zu schreiben.


benfolds1

Ben Folds 1

Im Februar rockte der Amerikaner Ben Folds wieder einmal nicht nur die „Suburbs“, sondern auch Deutschland. Mit seiner neuen Platte ‚SuperSunnySpeedGraphic‘ im Gepäck, heizte Folds trotz Grippe dem Publikum gewaltig ein und rechtfertigte seinen Ruf als „Rampensau“. Im Anschluss an die Tour hatte ich die Chance mit einem äußerst netten und gut aufgelegten Ben Folds ein Telefoninterview zu führen.


Joe Purdy – Julie Blue

Wenn ich die Musik von Joe Purdy beschreiben müsste, würde ich sie als Singer/Songwriter-Lo-Fi-Pop bezeichnen. David Gray trifft Lou Barlow. Im Bezug auf seine neueste CD Only Four Seasons passt dieser Rahmen zwar nicht mehr zu 100%, im Falle des mir vorliegenden Albums perfekt..


Tim Gardner

Die National Gallery ist eines der typischen Touristenziele Londons. In den riesigen Sälen der gigantischen Sammlung findet man einen hoch geschätzten Querschnitt der gesamten Kunstgeschichte. Dazwischen hetzt eine Schar Touristen mit Virgin-Plastiktüten zwischen Kunstliebhabern.


Benutze Hamster mit Mikrowelle

‚Maniac Mansion‘, ‚Monkey Island‘, ‚Leisure Suite Larry‘, ‚Loom‘, ‚Sam & Max‘…Spieltitel, bei denen die meisten 20 bis 30jährigen glänzende Augen und Nostalgiegefühle bekommen. Eine Grabrede und Lobeshymne an die guten alten Adventure.


Fools Garden

Jeder musikbegeisterte Teenager hat eine Lieblingsband. Sie begleitet durch die Höhen und Tiefen einer sehr intensiven Zeit, die jeder von uns einmal durchgemacht hat und unterstreicht musikalisch die wichtigen Momente, die einem ein Leben lang in Erinnerung bleiben.


Moe.

“Moe. is… Led Zeppelin, Steely Dan and Gram Parsons… from hard rock to melodic country, moe can write songs and they can play the bejesus out of them live.” Diese Beschreibung findet man auf moe.org, der offiziellen Homepage des Quintetts (Al Schnier, Rob Derhak, Vinnie Amico, Jim Loughlin und Chuck Garvey) aus den Vereinigten Staaten. Das in den USA verbreitete und beliebte Phänomen der „Jam-Bands“ ist in Europa so gut wie unbekannt. Bands wie Widespread Panic, The String Cheese Incident, Phish, Gov’t Mule und moe. gehören dazu und beglücken Sommer für Sommer tausende von (ihnen mitunter nachreisende) Fans mit ihrer Mischung aus Rockmusik, Spielfreude und Hippieattitüde.

moe

Leolo

Als der kanadische Regisseur Jean-Claude Lauzon einst nach seiner sexuellen Orientierung gefragt wurde, antwortete er: „When I have a hard on i´ll fuck anything. Even a telephone pole. I´d fuck a beaver“. Als er das Angebot bekam einen Film mit Gene Hackman zu drehen, sagte er „I don´t want to make a little piece of shit to be able to make a big pile of shit“.


Dead Letter Office – A Greater Sky

Dead Letter Office, die zuletzt unter anderem als Support von Hobotalk auf der Bühne standen, gehören definitiv zu den Ziehkindern des ersten Sonic-Reducer-Jahres.


Sound Team – Movie Monster

Ach, frag mich nicht warum Sound Team die Styler auf den Tanzflächen der Indie-Clubs noch nicht zum Cool-Bewegen animieren. Warum diese Indie-Wichser an den Plattentellern beim Griff in ihren Plattenkoffer immer wieder den gleichen Dreck hervorziehen und Bands wie diese ignorieren. Vielleicht, weil diese Platte nur als Import erhältlich ist und dementsprechend nichts von dieser Promomaschinerie abbekam. Vielleicht auch, weil Sound Team zu sehr zwischen […]


Voxtrot – Voxtrot

Die schöne Neue von nebenan ist strohdumm und hat ein Klapphandy, deine Lieblingsband kommt endlich auf Tour, jedoch nur in weit entfernte Städte…Oftmals haben die tollsten Neuigkeiten einen riesigen Haken.


John Butler Trio – Grand National

Zusammen mit seinen zwei Mistreitern, Schlagzeuger Michael Barker und Bassist Shannon Birchall, hat Sänger John Butler mit erstmaliger Unterstützung des Produzenten Mario Caldato Jr. drei Jahre nach dem großartigen rock- und folklastigen Sunrise over Sea sein neustes Album Grand National veröffentlicht. Auf diesem Album zeigt John sich von einer neuen Seite. In seinem Song Funky Tonight schwört John lauthals, dass “you and me gonna get funky tonight!” Und es stimmt: ein bisschen mehr Funk. Ein bisschen mehr gute Laune. Und doch Lieder über die Liebe. Zur Aufwärmung bekommt man mit Better than einen gutgelaunten, locker-flockigen, von Johns Banjo dominierten Song zu hören.


Herman Dune – Giant

Einem Herman Dune Fan mangelt es nicht an Herausforderungen. Zwei Brüder (André, David-Ivar) und eine Schwester (Lisa) mit dem Nachnamen Herman Düne (aber jetzt scheinbar nur noch Herman Dune, wobei sich bereits da die Geister scheiden). Dazu ein guter Freund (Néman) und einige Gäste (zum Beispiel die liebliche Julie Doiron beim Vorgänger Not On Top). Alle aus Schweden (bis auf die Gäste), momentan jedoch eher […]


The Cat Empire

Es gibt zwischen 2500 und 3500 Sprachen auf der Welt. Sie alle lernen? Unmöglich. Und wie läuft das dann mit der Kommunikation der Menschen untereinander? Zum Glück gibt’s ja noch die Superstars unter den Sprachen, die in allen Filmen auftauchen und in denen man weder in der U-Bahn von Tokio noch in der von São Paulo ungestraft lästern kann: Englisch, Spanisch oder Französisch.


Boy Meets Girl

Leos Carax war gerade mal 23 Jahre alt, als er diesen Film drehte. Und erzähle mir nichts von den Ausgestoßenen, hier trifft man sie, und sie sind schwarz-weiß, traurig und wunderschön. Eine poetische Bilderreise im Free Jazz – Gewand. David Bowie singt When I live my dream und Paris tritt auf zwischen downtown trash und uptown horror.