Justine Electra – Soft Rock


Platte der Woche ist diesmal ein (fast schon) alter Schuh von Justine Electra, der mir in der letzten Zeit immer besser passt. Frauen mit Gitarren wirken nach Jewel, Lisa Loeb und sonstigen Langweilern oder übermäßigen Feministinnen oftmals abschreckend und langweilig. Kuschelige Mädchenzimmer mit Herzkissen, Dawson´s Creek als Lieblingsserie und eine völlig überzuckerte rosa Torte sind da die Assoziationen.

Selbst Liz Phair verlor sich nach Whip-Smart immer mehr in einem Sumpf des langweiligen Schnulzenpop. Musikerinnen wie Cat Power, Julie Doiron oder eben Justine Electra haben das Bild der Frau mit Gitarre in den letzten Jahren in ein richtiges Licht gerückt. So gibt es auf dem Debütalbum von Justine Electra Songs, die abseits des Kuschelrock sehr gut funktionieren und interessant gestrickt sind. Bestes Beispiel dafür ist die großartige Singleauskopplung Fancy Robots, die ihr als Video unter dem Eintrag findet. Geholfen und einige Samples beigesteuert hat dabei übrigens der Labelkollege Dirk Dresselhaus aka Schneider TM. Alles in allem eine sehr feine und verspielte Songwriterplatte. Mehr zu dem Album könnt ihr in dieser Rezension von unserem Covermädchen #002 Katja Peglow nachlesen.Und hier gibt es den Song Defiant & Proud als Download

[youtube lFbcVqIqm6M]

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.