M.Ward – To Go Home E.P.



Mit der To Go Home EP liefert Matt Ward aus Portland die Zugabe zum charmanten Popmeisterwerk Post-War. Die Songs des Amerikaners, der unter anderem mit Beth Orton, den Bright Eyes und My Morning Jacket unterwegs war, klingen immernoch nach dem Transistor Radio, das leicht verstaubt bei der Uroma auf dem wackeligen Tisch stand und besitzen allesamt die Eingängigkeit der Post-War-Stücke. Der Titelsong To Go Home, den man bereits kennt, bekommt dabei Gesellschaft von den Stücken Cosmopolitan Pap, Human Punching Bag und Headed For A Fall.

Den ersten der 3 neuen Songs will man nach dem ersten Durchgang noch als durchschnittliche B-Seite abstempeln. Nach mehreren Durchgängen gewinnt man jedoch auch dem Stück, bei all der Verspieltheit, einiges an Charme ab. Liebe beim ersten Durchgang gibt es bei dem ruhigen Human Punching Bag und dem tollen Popsong Headed For A Fall, der einen beim Refrain an alte Radioklassiker erinnert.

Ja, da kommt sogar ein Gedanke an Smokie, den man ganz schnell verdrängt. Toll ist der Song allemal. Die To Go Home EP ist ein tolles Geschenk für jene, die von Post-War nicht genug bekommen konnten. Der Rest greift lieber zunächst direkt zum letzten und bisher besten Longplayer des Songwriters. (Sebastian Jegorow)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.