Bobby Bare Jr.


Bobby Bare Jr.

Wie eine Katze besitzt Bobby Bare Jr. scheinbar mehrere Leben. Ganz früher war der Amerikaner hauptsächlich als Sohn der Countrylegende Bobby Bare bekannt. Hin und wieder entdeckt man sogar Liveaufnahmen des Vaters, der stolz seinen kleinen Sohn Bobby vorstellt und damit ganz viele Sympathiepunkte bei den alten Frauen sammelt, die bei seiner Musik dahinschmelzen.

Ein Leben später war Bobby Bare Jr. Collegerocker. Mit seiner Band Bare Jr. blies er mit recht viel Wucht zum Angriff und fegte seine gesamten musikalischen Wurzeln weg. Übrig blieben zwei recht gelungene erdige Rockplatten, von denen insbesondere „Boo-Tay“ durchaus Potential besitzt. Und dann wieder der Wandel. Musikalisch ging es zurück nach Nashville. Auf dem Solo-Debüt mit Band im Rücken und dem grandiosen Ballerina-Cover kam Country wieder in Mode. Ein wundervolles Songwriting, das auch auf dem zweiten Album From The End Of Your Leash zu finden war. Die knarzig wahnsinnige Stimme und der Hang zum Skurrilen wurden zu seinem Markenzeichen. Stück für Stück erspielte er sich wiederholt eine neue Fangemeinde und sammelte mit den Silver Jews, Lambhop und Josh Rouse diverse Freunde in der Umgebung von Nashville, die ihn auf dem folgenden Weg ebenfalls unterstützen sollten. Wer Bobby Bare Jr. schonmal live bewundern durfte, der weiß das Countrykonzerte in seinem Fall auch mal auf Rockriffs zurückgreifen können und dem Publikum bei all der Wucht regelrecht die Füße brechen. Da kann er aus den Countrylastigen Stücken auch mal Rockhammer zaubern, sich in einen Beserker verwandeln und gemeinsam mit seiner Band in einen Rausch spielen.

Für das neue Album ließ sich Bobby Bare Jr. eine Besonderheit einfallen und machte die Zahl 11 zur Glückszahl. Die elf Songs des Albums „The Longest Meow“ wurden von elf Musikern in elf Stunden aufgenommen. Lediglich bei der Vorbereitung hinkt das Zahlenspiel, da diese laut Bare Jr. 16 Tage dauerte. Ob die kurze Arbeit an „The Longest Meow“ sich nicht doch negativ auf die Musik ausgewirkt hat, wird man frühestens am 25.09.2006 entscheiden können. Dann erscheint das Album nämlich in Amerika und England. Die ersten beiden Alben in Verbindung mit der Liste der beteiligten Musiker mit Mitgliedern der Bands …And You Will Know Us By The Trail Of Dead, Lambchop, My Morning Jacket und Clem Snide macht bereits mehr als neugierig. Ob ein Release in Deutschland ebenfalls ansteht, steht im Moment in den Sternen. In Zeiten des Internets, Caiman America und anderer Importprofis dürfte die Beschaffung der CD für die Fans kaum Probleme bereiten. Lohnen wird es sich mit Sicherheit. (Sebastian Jegorow)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.