Pearl Jam – Live At Benaroya Hall Oct.22, 2003



Inzwischen wird selbst der größte Ignorant Pearl Jam zu den ganz Großen der RockMusik zählen. Sie haben den Auf- und Untergang des Grunge, den Aufstieg Bushs und diverse andere Katastrophen überlebt, sind sich treu geblieben und nun veröffentlichen sie ihre zighundertste Live Platte. Diesmal jedoch Achtung: es ist eine Besondere.

Der treue Pearl Jam Fan könnte inzwischen mit all den Live CDs seine Villa tapezieren (wenn er sich nach all dem für CDs ausgegebenen Geld nicht völlig pleite wäre). Schließlich gibt es kaum ein Konzert der letzten Jahre, das die Band nicht als 2-3CD Set veröffentlicht hat.
Warum zum Teufel soll man sich nun das Neue kaufen und soll man´s überhaupt tun?

Ja, man sollte! Bei der DoppelCD handelt es sich um den Mitschnitt eines Akustikkonzerts aus der Benaroya Hall (Seattle). Gespielt wurden große Klassiker (vorzugsweise natürlich Akustikgitarrenkompatibel) wie Off He Goes, Daughter oder Thumbing My Way, Raritäten wie das großartige Crazy Mary– und Masters Of War-Cover und die neuen Songs Man Of The Hour und 25 Minutes To Go. Selbst spaßige Überraschungen wie eine Akustikfassung des knappen Rockhammers Lukin sind mit dabei.

Alles, wie man es von Vedder und Co bereits kennt, virtuos gespielt.
Die Soundqualität ist, gegenüber der vor einigen Wochen bereits im Netz kursierenden Fassung des Konzerts, deutlich verbessert worden und das Artwork ist trotz des Wechsels der Plattenfirma wieder einmal als DigiPack in einem grellen Orangeton lohnenswert schick ausgefallen. Das absolute Highlight bietet natürlich fast schon traditionsgemäß Yellow Ledbetter, das wieder einmal Neid auf die Amerikaner hervor ruft, die Pearl Jam öfters live sehen können und den Hörer mit einem Glücksgefühl und Sehnsucht entläßt. Na ja, lang wird´s wohl bis zum nächsten LiveRelease nicht dauern und irgendwann kommen sie ja vielleicht doch noch einmal zu uns…hoffen wir´s
[Sebastian Jegorow]

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.